UNSERE EINZIGARTIGE DESTILLE

„Eine Destille wie keine andere …“

Unsere Whisky-Destille besteht aus einer einzelnen Kupfer-Brennblase, die einen aromareichen Brand von außergewöhnlicher Reinheit und Stärke produziert. Der Entwurf stammt von Dr. David Faraday, einem Nachkommen des bahnbrechenden, viktorianischen Wissenschaftlers Michael Faraday. 2013 kam die zweite Faraday-Brennblase dazu.

Während die meisten schottischen und irischen Destillerien herkömmliche „Laternen“-Destillationsanlagen mit zwei oder drei Brennblasen einsetzen, ermöglicht die bei Penderyn entwickelte Technologie mit nur einer Brennblase die Herstellung extrem reiner und aromareicher Brände.

2014 gaben wir zwei „Laternen“-Destillationsanlagen im schottischen Stil in Auftrag, um mit neuen Whiskysorten zu experimentieren.

Wir befüllen unsere Faraday-Brennblasen mit unserem eigenen gemälzten Gersten-Wash. Die dampferhitzte Flüssigkeit beginnt zu brodeln und die Dämpfe steigen in eine Kupfersäule über der Brennblase. Die Säule verfügt über eine Anzahl perforierter Platten. Der Dampf kondensiert auf der ersten Platte und fließt dann in die Brennblase zurück.

Der Prozess geht weiter und der Dampf erreicht nun die zweite Platte … und so weiter; jedes Mal kondensiert er und fließt wieder in die Brennblase zurück. Mit jedem Schritt wird der Brand weicher, sanfter und feiner als zuvor. Schließlich wird der Brand von der siebten Platte der zweiten Säule entnommen und in unseren gläsernen Spirit Safe geleitet (siehe Bild oben), wo er im Destillationsverlauf wortwörtlich Tropfen für Tropfen ankommt.

Dieser magische Prozess erfüllt unseren Rohbrand nicht nur mit einer großen Komplexität, Tiefe und Feinheit, sondern er entfernt auch viele der unerwünschten, chemischen Verbindungen – dies kann ein herkömmliches Brennblasen-Destillationssystem nicht leisten. Der Brand erreicht den Spirit Safe mit einem in der Branche einzigartig hohen Alkoholgehalt von 92 % vol. und enthält praktisch keine dieser chemischen Verbindungen mehr, was für die nachfolgende Fassreifung von entscheidender Bedeutung ist.

Der Brand aus unseren neuen „Laternen“-Destillationsanlagen erreicht die branchenübliche Stärke von ca. 67 % vol. Dies führt zu einem ein wenig schwereren, öligeren, aber dennoch sehr aromastarken Brand. So arbeiten die meisten Destillerien. Diese Brennblasen-Destillationsanlagen schenken uns die Gelegenheit, mit neuen Whiskys zu experimentieren, indem wir Faraday-Brand mit dem „Laternen“-Brand mischen. Die bis jetzt erzielten Ergebnisse sind ausgezeichnet!

Whisky wird hauptsächlich deswegen in ausgebrannten Eichenfässern gelagert, damit unerwünschte, chemische Verbindungen verschwinden, da die durch das Ausbrennen der Fässer entstehende Holzkohle wie ein Filter wirkt. Da diese chemischen Verbindungen aber von vornherein in unseren Bränden fehlen, verwenden wir Holzfässer hauptsächlich dazu, um Komplexität, Aroma und Tiefe aufzubauen.

Alle diese Elemente werden von unserem rein weiblichen Destillations-Team eng überwacht, was uns die Herstellung von Bränden mit gleichbleibend, hoher Qualität ermöglicht.

HOLZ UND WASSER

„Wasser aus den Brecon Beacons und die besten Bourbon-Fässer …“

Die individuellen Charakteristiken eines Malt Whiskys werden von einer Reihe verschiedener Faktoren beeinflusst. Dazu gehören die Sorte und Qualität der verwendeten gemälzten Gerste, die Herkunft des Wassers und die Konzeption und Bedienung der Destillationsanlage. Ein Großteil des Aromas – sowie der endgültige Farbton – hängt allerdings davon ab, welche Arten von Holzfässern man für die Reifung verwendet.

HOLZ

Der für Penderyn typische Stil entsteht durch die Verwendung von zwei Arten von Fässern. Für die erste Reifung verwenden wir die besten, handselektierten Bourbon-Fässer und für das Finish überführen wir den Whisky in portugiesische Barriques, die zuvor den gehaltvollen Madeirawein nährten. Jedes Fass wird laufend überwacht und regelmäßig einer Geruchsprobe unterzogen, bis das Holz sein Aroma vollständig übertragen hat und der Whisky zur Perfektion herangereift ist.

IDieser Moment kann nur mit der absoluten Präzision der menschlichen Sinne beurteilt werden und unsere beiden Destillateurinnen Laura und Aista sind hierfür äußerst begabt. Wir beziehen die edelsten Fässer der besten Destillerien in Tennessee und Kentucky. Ein Großteil davon beginnt ihre Laufbahn bei Buffalo Trace, der weithin als einer der weltbesten Bourbons gilt. Wir verwenden auch Fässer von Evan Williams, die eine ähnliche Qualität aufweisen. Evan Williams stammt aus dem Westen von Wales und begann im Jahr 1783 mit dem Destillieren. Er gilt daher als einer der Begründer der amerikanischen Bourbon-Herstellung.

Wir unterhalten eine besondere Beziehung zu einer der besten Küfereien, die nur die exklusivsten Madeira-Weingüter beliefert. Der Madeira ist ein süßer, komplexer Wein von großer Seltenheit, der nur auf der gleichnamigen Insel produziert wird. Er ist in der Lage, über 100 Jahre lang zu reifen. Unsere Brände lösen allmählich den Madeira aus der Eiche und gewinnen dadurch laufend an Subtilität und Komplexität.

Von Zeit zu Zeit verwenden wir für verschiedene Penderyn-Ausdrucksformen auch anderes Holz, aber selbst unsere feine getorfte Edition (die unter Verwendung von getorften Fässern aus Schottland entsteht) behält den Charakter des Brandes bei. Wir verwenden für das Finish unserer Whiskys auch Portwein-Fässer aus Portugal und Fässer des trockenen Oloroso-Sherrys aus Spanien.

WATER

Wir vermählen unseren Whisky-Brand mit Wasser aus der Bergkette Brecon Beacons.

BRECON BEACONS

Während der Eiszeit vor ca. 2,6 Millionen Jahren erstreckten sich die Nordeuropa bedeckenden Eismassen bis zu dem Breitengrad, auf welchem sich heute die Penderyn Distillery befindet. Als sie sich in die Arktis zurückzogen, begann die heutige Landschaft sich zu erheben.

Penderyn liegt innerhalb der Grenzen des Fforest Fawr National Geoparks. Auf der Welt gibt es nur ungefähr 100 Geoparks. Sie werden von der UNESCO verwaltet und gelten als Gebiete mit „geologischem Erbe von großer Bedeutung“.